font-awesome-load
material-design-icons-load
loggedout
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Logo

objekt D0053171 - Albumblatt, 1 Bl.

Diese Abbildung im DFG-Viewer anzeigen
Name Wert
Laufende Nummer D0053171
Sammlungsbereich Stadt- und Landesgeschichte
Hauptgruppe Autographen
Untergruppe Korrespondenzen
Inventar-Nr. A/1941/2010
Objektbezeichnung Albumblatt, 1 Bl.
Objektbezeichnung Komposition, 1 Bl.
Beschreibung des Gegenstandes Vertonung eines Gedichtes von Geibel durch Clara Schumann; Komposition für Klavier und Singstimme; offenbar Eintrag aus einem Stammbuch; auf Notenpapier mit starker Prägeverzierung als Rahmen
Beschreibung des Textes Text der vier Strophen à vier Zeilen: "Der Mond kommt still gegangen mit seinem gold'nen Schein, da schläft in holdem Prangen die müde Erde ein. Im Traum die Wipfel wehen, Die Quellen rauschen sacht; Singende Engel durchschweben die blaue Sternennacht. Und auf den Lüften schwanken aus manchem treuen Sinn viel tausend Liebesgedanken über die Schläfer hin. Und drunten im Tale, da funkeln die Fenster von Liebchens Haus; ich aber blicke im Dunkeln still in die Welt hinaus."
Stückzahl 1
Schlagwort Musik
Erwähnte Person Schumann, Clara [Verfasserin]
Erwähnte Person Unbekannt [Adressat, vermutlich Keil, Johann Georg]
Erwähnte Person Geibel, Emanuel [genannte Person]
Erwähnter Ort Leipzig
Erwähnter Gegenstand Der Mond kommt still gegangen (Gedicht von Emanuel Geibel)
Erwähnter Gegenstand Der Mond kommt still gegangen (Komposition für Singstimme und Klavier; op. 13 Nr. 4; Werk von Clara Schumann)
Datierung verbal 1843.04.??
Herstellungsort Leipzig
Material Papier
Maße 13,5 x 35,6 cm

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Womöglich ein Fehler? Oder wissen Sie mehr? Schreiben Sie uns!

Leihanfragen

Für die Gewährleistung eines ordnungsmäßigen Ausleihverfahrens müssen Leihanfragen mindestens 3 Monate vor Beginn Ihrer Ausstellung schriftlich an den Direktor gerichtet werden. Objekte aus den Ständigen Ausstellungen können leider nicht ausgeliehen werden.