font-awesome-load
material-design-icons-load
loggedout
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Logo

mog MOG00035 - Alkan, Johanna

Name Wert
LaufNr MOG00035
Name Alkan, Johanna
Geburtsname Wiener
LEBENSDATEN
Lebensdaten 05.07.1879, Kolín, Böhmen – 04.07.1943, Ghetto Theresienstadt
Geburtsdatum 1879.07.05
Geburtsort Kolín, Böhmen
Todesdatum 1943.07.04
Todesort Ghetto Theresienstadt
Verwandschaft
Art der Verwandschaft Schwester von Camilla Bilski, Ehefrau von Julius Alkan
Staatsangehörigkeit deutsche Staatsangehörige
Beruf Inhaberin einer Groß- und Kleinhandlung für Tabak-Fabrikate und Süßwaren
Adresse Eberhardstraße 7
Judenhaus Judenhaus Humboldtstraße 13
Deportation am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert
KOMM auf der Transportliste vom 21.01.1942 gestrichen
KOMM Abschluss eines Heimeinkaufsvertrages für Theresienstadt
Index Deportation
Index Ort Theresienstadt
Index Ort Transportliste
Index Ort Abschluss
Index Ort Heimeinkaufsvertrages
Originaltext Alkan, Johanna geb. Wiener
Originaltext 5.7.1879, Kolín, Böhmen – 4.7.1943, Ghetto Theresienstadt
Originaltext dt. Staatsangeh.
Originaltext Inh. e. Groß- u. Kleinhandlung für Tabak-Fabrikate u. Süßwaren
Originaltext Eberhardstr. 7; JH Humboldtstr. 13
Originaltext Schwester von Camilla Bilski, Ehefrau von Julius A.
Originaltext auf d. Transportliste vom 21.1.42 gestrichen
Originaltext Abschluss e. Heimeinkaufsvertrages für Theresienstadt
Originaltext am 19.9.42 nach Theresienstadt dep.

Die Angaben in der Datenbank beruhen auf den langjährigen Recherchen von Ellen Bertram.
Zusammenfassende Darstellung der Schicksale Leipziger Juden während der NS-Zeit 1933-1945:
Bertram, Ellen: Leipziger Opfer der Shoah. Leipzig, 2015 (ISBN 978-3-941780-10-1) S. 11-100 mit Quellen- und Literaturangaben.
Bibliographie "Juden in Leipzig": http://www.carlebach-stiftung-leipzig.de/portfolio-item/juden-in-leipzig-bibliografie/